About

Siavosh Banihashemi, in Teheran geboren, studierte Komposition (bei Georg Friedrich Haas und Beat Furrer), sowie Komposition-Musiktheater (bei Gerd Kühr) und Komposition-Computermusik (bei Gerhard Eckel) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz.

In der Musiksprache seiner Kompositionen ist für ihn die Klangfarbe vordergründig und wichtiger als alle anderen musikalischen Elemente, wie z.B. der Rhythmus. Deswegen beginnt Siavosh Banihashemi im Anschluss an sein Studium im Rahmen seiner Dissertation an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Bereich der Klangwahrnehmung weiter zu recherchieren.

Er gewinnt den Musikförderungspreis der Stadt Graz (2007), ein Arbeitsstipendium vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Österreich (2009) und das Staatsstipendium für Komposition des Bundeskanzleramtes der Republik Österreich (2016).

Er lebt als freischaffender Komponist und Klavierlehrer seit 2001 in Graz und hatte Projekte und Aufführungen mit dem SWR-Symphonieorchester, mit Instrumentalisten des Klangforum Wien, mit dem Ensemble Chronophonie Freiburg, dem ensemble intercontemporain, dem Ensemble Zeitfluss, dem Stadler Quartett, dem Minguet Quartett, mit NMT.g, sowie mit verschiedenen Solistinnen und Solisten.